Mit dem Fernlehrgang zur „Fachkraft für Schutz und Sicherheit“ können Sie in unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen in der Sicherheitsbranche tätig werden. Dieser Abschluss ermöglicht Ihnen den Einstieg in eine Vielzahl von Einsatzgebieten mit Führungsverantwortung im Sicherheitsgewerbe zu einem deutlich höheren Stundenlohn: Tarif Bayern 15,60€ anstatt 9,57€.
Es gibt folgende Beschäftigungsmöglichkeiten: Anlagen-, Objekt-, Werte- und Personenschutz – u.a. in Produktionsbetrieben, Flughafenbetrieben, Industriebetreiben oder im Veranstaltungs- und Messebereich.
Als Fachkraft für Schutz und Sicherheit schaffen Sie sich Karrieremöglichkeiten als Team oder Einsatzleiter.

Kosten

  • Preis pro Teilnehmer Fernlehrgang: 2.500€
  • Literatur ist komplett im Preis inkludiert

Vorbereitung FSS via Fernlehrgang

Unser Konzept für Ihren erfolgreichen FSS-Abschluss

Inhalte

  • Sicherheitstechnik
  • Datenschutz/-sicherung
  • Gesundheitsschutz
  • Brandschutz/Notfallmaßnahmen
  • Betriebliches Qualitätsmanagement
  • Wirtschaft und Sozialkunde
  • Führung und Personal
  • Personalmanagement
  • Kundenorientierte Kommunikation
  • Kooperation/Teamarbeit
  • Prüfungsvorbereitung
  • Umweltschutz
  • Arbeitsorganisation
  • Rechtsgrundlage
  • Dienstkunde

Welche Kompetenzen vermittelt der Fernlehrgang zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit?

Die Qualifizierung zur Fachkraft bedeutet, dass Sie nach erfolgreichem Abschluss eine Berufsausbildung im Sicherheitsbereich vorweisen können. Diese befähigt Sie, zukünftig Positionen mit Führungsverantwortung zu übernehmen.

Für wen ist der Fernlehrgang zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit geeignet?

Den Fernlehrgang Fachkraft für Schutz und Sicherheit können Personen mit Berufserfahrung im Sicherheitsbereich absolvieren. Wenn Sie beispielsweise etwa 4 Jahre lang in unserer Branche gearbeitet haben, können Sie mit diesem Vorbereitungskurs den IHK-Berufsabschluss „Fachkraft für Schutz und Sicherheit“ absolvieren. Sie können damit anschließend eine deutlich höhere Entlohnungsebene erreichen.

Welche Vorkenntnisse sind notwendig oder ratsam?

Zur Weiterbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicehrheit werden alle Personen zugelassen, die die notwendige Berufspraxis im Sicherheitsgewerbe nachweisen können. Sie benötigen keinen bestimmten Schulabschluss – ein gewisses Interesse an rechtlichen Themen ist von Vorteil. Ein Großteil der Inhalte in der Ausbildung befassen sich viel mit Recht und sozialen Kompetenzen, um zukünftig Verantwortung für andere Menschen übernehmen zu können. Ob Sie eine ausreichende Eignung für die Qualifizierung mitbringen, stimmen wir mit Ihnen ab.

Sie haben weitere Fragen?

Kontaktieren Sie uns einfach per Telefon und wir besprechen gemeinsam Ihr Anliegen:  +49 9837 9758159.